Wenn Mademoiselle dich küßt

Melodie - Hubert Giraud aus dem Film "Unter dem Himmel von Paris" / MIDI: Bruno Alt

Jean Drejoc

deutscher Text von André Hoff
Wenn Mademoiselle dich küßt,
sagt sie zärtlich: „Mon cher, mon cher,
daß du mich nicht vergißt,
denn ich liebe dich sehr."

Weil Mademoiselle dich liebt,
sagst du lachend: „Ma chere, ma chere,
wenn man dir Küsse gibt,
will man immer noch mehr."

Weil sie dann selig schweigt,
wenn sie ihr Köpfchen neigt,
weißt du genau, daß sie damit ihre Liebe dir zeigt.

Wenn Mademoiselle dann geht,
sagt sie zärtlich: „Mon cher, mon cher,
wenn man sich so versteht,
braucht man weiter nichts mehr."
  Das ist so ein Märchen von liebenden Pärchen,
doch wird dieses Märchen für viele mal wahr.
Unter dem Himmel von Paris
da wartet schon auf dich das Glück,
lockt dich so süß noch einmal zurück.

Wenn Mademoiselle dich küßt,
sagt sie zärtlich: „Mon cher, mon cher,
daß du mich nie vergißt,
denn ich liebe dich sehr."

Weil Mademoiselle dich liebt,
sagst du lachend: „Ma chere, ma chere,
wenn man dir Küsse gibt,
will man immer noch mehr."

Weil sie dann selig schweigt,
wenn sie ihr Köpfchen neigt,
weißt du genau, daß sie damit ihre Liebe dir zeigt.

Wenn Mademoiselle dann geht,
sagt sie zärtlich: „Mon cher, mon cher,
wenn man sich so versteht,
braucht man weiter nichts mehr."

| Deutsche Volkslieder | Ahnenforschung | Ferienaufenthalt | Folksongs | Hymns | Genealogy | Pacific Holiday | HOME PAGE | Suche | Email |